Liebe Tomatenretter*innen und Interessierte !

Tomatenpost  Nr. 3                                         Ende Oktober 2019

 

Ja, der Herbst. Es wird immer früher dunkel und im Freiland sieht man den ersten Pflanzenfamilien die frostigen Nächte an. Den Kohlsorten macht das natürlich gar nichts aus – und auch uns nicht.Während sich in den Medien dieser Tage vieles ums Klima, die Verhandlungen über effektive Klimaschutzgesetze und auch den derzeit so lebendig stattfinden Protesten dreht, kann man schon im Kleinen versuchen, seinen Beitrag zu einer naturnahen Lebensweise zu leisten. Denn der Herbst ist nicht nur die Zeit des Visionierens und der Gemeinschaft, sondern auch der richtige Zeitpunkt um winterharte Bäume zu pflanzen! In dieser Tomatenpost geht es um unseren neuen Waldgarten, einen Rückblick auf das Permakultur-Treffen auf dem Hof und unsere Team-Ausflüge zum Klimastreik und zur Fahrraddemo gegen Kohle. Außerdem gibt es wieder einige schöne Termine, auf die ihr Euch freuen könnt!

 

Der essbare Waldgarten – mit Gehölzen dem Klimawandel begegnen

 

Angesichts der letzten beiden Dürresommer, brennender Wälder weltweit und dem „neuen Waldsterben“ auch bei uns in Deutschland, richtet sich unser Blick nun auf die Bäume. Jedes Kind weiß heute, wie wichtig diese Kohlendioxid ein- und Sauerstoff ausatmenden Lebewesen für unser Klima sind. Der Schutz unserer Wälder könnte derzeit kaum wichtiger sein! Ihr erinnert Euch an die unglaublichen Proteste zum Erhalt des 'Hambis' letzten Sommer: Gerade wenn Waldflächen im eigenen Einflussradius bedroht sind, wie in Hamburg gegenwärtig der Wilde Wald in Wilhelmsburg (https://waldretter.de/) oder der Vollhöfer Wald in Altenwerder (http://xn--vollhfnerwald-mmb.de/) heißt es: sich einmischen, Stimme erheben oder friedlich bei einem Waldspaziergang gegen die Rodung demonstrieren. Aber nicht nur bestehende Wälder wollen erhalten, sondern viele, viele neue Bäume gepflanzt werden! Wirklich tolle Arbeit macht dabei der gemeinnützige Verein Bergwaldprojekt e.V. (https://www.bergwaldprojekt.de/).

In einwöchigen Freiwilligeneinsätzen deutschlandweit können Freiwillige bei der Renaturierung und Aufforstung von Wäldern, Mooren und Kulturlandschaften helfen und dabei Zusammenhänge dieser wertvollen Ökosysteme verstehen. Wär´ doch auch mal eine Idee für einen nachhaltigen Urlaub. 

 

Rückblick Permakultur-Treffen auf dem Hof

 

An einem herrlichen Herbstsonntag vor einer Woche, traf sich eine Gruppe von gut 10 Permakultur - Begeisterten bei uns zu ihrem monatlichen selbstorganisierten Permakultur-Austausch. Wir freuen uns sehr über solche Initiativen selbstständigen Lernens und über den Austausch mit anderen nachhaltig gesinnten Menschen und Gruppen. Bei vielfältigem leckeren Mitgebrachten wurde erstmal geplauscht und geschmaust, bevor es dann zu einem ausgiebigen Hofrundgang unter permakulturellen Gesichtspunkten ging. Stationen waren das neue Erdbeer-Hügelbeet, die Gemüse-Mischkulturen im Freiland, unsere Kompost-Mieten, das Milpa-Maisfeld und natürlich die Tomatenhallen. Angesichts der reichen Kürbis-, Bohnen- und Maisernte kam regelrechte Erntedank-Stimmung auf! Wir staunten gemeinsam über die prächtige Färbung der knallpinken Feuerbohne, lernten etwas über die Bestäubung beim Mais, die Vorteile einer geschichteten Kompost-Struktur und identifizierten so manche wertvolle Wildkräuter zwischen den Beeten. Die Abschlussrunde zeigte, wie wichtig Gemeinschaft für uns Garteninteressierte ist, und dass wir durch den solidarischen Austausch miteinander viel lernen und wachsen können. Wenn ihr eine Idee für einen Workshop oder ein Zusammenkommen mit nachhaltigem Schwerpunkt habt, schreibt uns gern!

 

Es lebe der Protestherbst!

 

Veränderung liegt in der Luft. Während sich ringsum die Bäume in ihre Herbstfarben kleiden, mehren sich aus der Bevölkerung die Forderungen nach mehr Grün in der Politik. Jede*r, der oder die an diesem unglaublichen Klimastreiktag, dem 20. September, das Haus Richtung Innenstadt verlassen hat, konnte ein Gefühl dafür bekommen. Menschen von klein bis groß strömten mit Plakaten und Bannern ausgestattet in Richtung Jungfernstieg. In Hamburg sind an diesem Tag bis zu 100.000 Menschen für nachhaltigen Klimaschutz auf die Straße gegangen! Ein unglaublich kraftvolles Signal bei friedlicher, bunter und fröhlicher Stimmung! Und mitten drin die Tomatenretter. Wie wundervoll, wenn man sich als Gruppe entschließt, ein klares Zeichen zu setzen und wirklich jede*r dabei ist. Das macht Mut!

 

Mit dem gleichen Elan, aber in kleinerer Besetzung, nahmen wir in den Wochen darauf am 4. Oktober an der vom BUND Hamburg organisierten Fahrraddemo und Kundgebung gegen das Kohlekraftwerk Moorburg teil. Parallel dazu fand die von deCOALonize Europe organisierte Blockade der Kattwyk-Brücke statt. Durch unsere Nähe zu dem indigenen Aufforstungs- und Widerstandsprojekt Chico Mendes, war ein Mensch aus unserem Team mit der Betreuung des kolumbianischen Redners Ovidio der indigenen Nasa-Gemeinde betreut.


Vielleicht mag sich nun die Eine oder der Andere von Euch fragen, was denn die Kohle mit Ernährungssouveränität zu tun hat. Bereits seit Jahrzehnten importiert Deutschland Steinkohle aus anderen Teilen der Welt. Ein großer Teil kommt aus Kolumbien, wo für die Steinkohle-Förderung kleinbäuerlich lebenden Indigenen ihr Land geraubt wird, die Wälder gerodet werden und die Folgen des Kohleabbaus die Lebensgrundlage dieser Menschen gefährden. Unser Handeln hier hat globale Konsequenzen! Wir Tomatenretter solidarisieren uns mit betroffenen Kleinbäuer*innen in Lateinamerika.
Hopp, hopp, hopp – Kohlestopp! Das Video zu Fahrraddemo und Blockade könnt ihr Euch hier anschauen: https://vimeo.com/365247792/cc12c1159c 

 

Was zu tun ist :

 

Das Tomatenretter-Projekt lebt durch Mithilfe und aktive Beteiligung! Dabei kann jede*r, ob alte Häsin oder Neuling, sich bei anstehenden Aufgaben einbringen und dadurch erfahren, wie viel Spaß gemeinschaftliches Handeln bringt!

Das Gemüsefeld im Freiland braucht einen Durchgang Mähen und Fräsen, um dann Gründüngung (Kleegras, Gelbsenf) auszusäen, das über den Winter den Boden verbessert

Kohl im Freiland ernten und weiterverarbeiten

Abdekorieren und Schlussernte in den Tomatenhallen am 2. November
Obstbäume pflanzen am Wochenende 9. - 10. November - -
Dann noch ein paar neue Glasscheiben in unsere Gewächshäuser einsetzen ...
.........................................
Welche Termine stehen an ?

 

Sonnabend, den 2. November ab 13 Uhr:


Gemeinsames Schlussernten und Abdekorieren der Tomatenhallen mit anschließendem Schmaus
An diesem Tag verabschieden wir uns gemeinschaftlich von der Tomatenfülle, ernten die letzten Tomaten, verarbeiten sie und binden die Pflanzen los, bringen sie auf den Kompost und bereiten den Beeten über den Winter eine gemütliche Mulchdecke, damit sie im nächsten Jahr ausgeruht wieder die nächste Tomatengeneration beherbergen können. Kommt gern ab 12 Uhr auf den Hof und macht mit!

 

9. und 10. November:  ( Sa. plus So )
Jippie, unser Baumpflanz-Wochenende! Es wollen eine Menge Obstbäume in die Erde gebracht werden. Dafür braucht es fleißige Helfer*innen, die den Spaten schwingen und Lust haben bei dem Auftakt zu unserem wunderbaren neuen Waldgarten mitzuwirken. Etwa 25 neue Apfel-, 10 verschiedene Obstbäume und 20 Beerensträucher wollen wir an diesem Wochenende pflanzen. Vergesst nicht Euer stabiles Schuhwerk. Wir fangen an beiden Tagen um 12 Uhr an und freuen uns über eifrige Unterstützung!

 

29. November : Fridays For Future – Globaler Klimastreik 12 Uhr am Rödingsmarkt
Es wird nochmal Ernst! Anlässlich der UN-Klimakonferenz COP25 in Santiago werden wir für konsequenten Klimaschutz auf die Straße gehen. Was am 20. September überragend geklappt hat, dem wird heute Nachdruck verliehen! Es heißt dranbleiben, damit die Mächtigen verstehen, wir hören nicht auf, bis endlich die Weichen gesetzt sind für eine wirklich nachhaltige, klimagerechte Politik! Es wird bunt, es wird laut, es werden viele! Kommt zuhauf.
..............................
In diesem Sinne: Macht Euch den Herbst schön, genießt die frische Luft und vielleicht sehen wir uns ja demnächst bei einem Workshop oder am Gemeinschaftstag immer Samstags ab 13 Uhr auf dem Hof. An all die Selbstpflücker*innen unter Euch, die Saison geht ihrem Ende entgegen, spätestens ab dem 2. November werden die Tomatenhallen dann auch abdekoriert. Die Saatgutgruppe beginnt danach mit der Versendung von Saatgut. Wenn ihr mit uns versenden oder auch Saatgut bestellen wollt, die Sortenliste findet ihr ab November online auf unserer Website. Schreibt uns einfach eine Nachricht an saatgut@tomatenretter.de          Lasst euch unsere aktuelle Saatliste zuschicken. Wir schicken euch bis zu 4 verschiedene Sorten für eine Spende zu. - - -


Ab dem 7. Dezember bis Mitte Januar ist auf dem Hof dann Winterpause. Bis bald!

Wir freuen uns auf Euch.


Einen herzlichen Gruß von den Tomatenrettern.

                                                        Gemeinsame Apfelernte

Liebe Tomatenretter*innen und Interessierte ! - - - Tomatenpost 2

 

Der Herbst hält Einzug, Regengüsse und Sonne-Wolkenspektakel wechseln sich ab. Während es im Garten besinnlicher und ruhiger zugeht, wird es an einer anderen Stelle jetzt laut, bunt und kraftvoll: dem Protest auf der Straße für den Klimaschutz! .
Außerdem präsentieren wir stolz unser neues Waldhügel-Erdbeerbeet und haben auch noch ein paar lecker Rezepte zum Einkochen für Euch herausgesucht.

Unser neues Erdbeerbeet

Der September ist die richtige Pflanzzeit für Erdbeeren! Für viele gehört der würzig-süße Geschmack frischer Erdbeeren zu den unvergesslichen Kindheitserinnerungen. Oft aber, wenn man in die prallen Prachtfrüchte aus dem Supermarkt beißt, erlebt man eine Enttäuschung. Wässrig, irgendwie nur noch wenig Geschmack... Wo ist das unvergleichliche Aroma geblieben? Auch hier geht durch industrielle Landwirtschaft, die weiten Transportwege und die auf Größe optimierten, gigantischen Zuchtformen, viel Geschmack verloren. Zum Glück lässt sich in einem naturgemäßen Garten das süße Erdbeeraroma wiedergewinnen!

Dafür hilft es sich zu vergegenwärtigen, wo die Beeren ursprünglich beheimatet waren. In Europa gab es lange Zeit nur die kleinen Walderdbeeren. 1623 reiste die nordamerikanische Scharlach-Erdbeere zum ersten Mal über den Atlantik in die „alte Welt“, die zwar süß schmeckte, aber kleine Früchte hatte. 1712 folgte ihr die Chile-Erdbeere, die große Beeren, aber wenig Aroma mitbrachte. Aus Kreuzungen dieser beiden amerikanischen Ahnen entstanden alle unsere Gartenerdbeersorten. 30 Jahre Forschungsarbeit steckten in der Kreuzung zwischen Walderdbeeren und Gartenerdbeeren. Kein Wunder also, dass die roten Früchte ein waldiges Bodenklima lieben!

Für unsere neues Erdbeerbeet legten wir drei Hügelbeete im Freiland an, die wir aus einer Mischung aus Pferdemist von unserem Nachbarn, reifem Kompost und der vorhandenen Erde anlegten. Erdbeeren lieben einen humusreichen, lockeren, feuchten und leicht sauren Boden. Um es ihnen richtig gemütlich zu machen, holten wir aus dem nahegelegenen Wäldchen auch noch einige Schubkarren feinen Waldboden, Tannennadeln, Blätter und Geäst und bedeckten die Hügelbeete damit. So vorbereitet, konnten die fast hundert Erdbeerpflänzchen nun ihr neues Zuhause beziehen. Wir freuen uns auf eine hoffentlich reiche Ernte nächsten Sommer!

Was zu tun ist

Das Tomatenretter-Projekt lebt durch Mithilfe und aktive Beteiligung! Dabei kann jede*r, ob alte Häsin oder Neuling, sich bei anstehenden Aufgaben einbringen und dadurch erfahren, wie viel Spaß gemeinschaftliches Handeln bringt!

Nach wie vor sind wir fleißig am Einkochen und freuen uns über die Hilfe, die wir von Euch bekommen. Die reifen Tomaten werden zu Suppe, Tomatensoße, Chutney oder sogar Marmelade (siehe Rezept), Kohl wird zu Sauerkraut und aus dem Obst, den Birnen, Zwetschgen, Holunderbeeren wird ebenfalls Marmelade oder Gelee gemacht. Dabei ist Gesellschaft immer eine feine Sache, denn zusammen machen solche Aufgaben einfach mehr Spaß.

Auch das Wildblumenfeld rechts neben den Gewächshallen und zwei kleine Flächen im Freiland-Gemüsegarten warten noch darauf für den Winter mit Klee als Gründüngung bepflanzt zu werden.

Es gibt eine neue Gruppe: die Baumgruppe! Hier wollen wir überlegen und planen, welche neuen Obstbäume und Beerensträucher wir auf dem Hof pflanzen wollen, um noch vielfältiger aufgestellt zu sein und uns mit Agroforst-Systemen auseinandersetzen. Infos gerne auf Nachfrage über info@tomatenretteer.de

Was es zu ernten gibt

Unser »Selbstversorger-Gemüse« ist eine tolle Ergänzung zu der Tomatenfülle. Die Ernte wird auf Mithelfende und die Tomatenretter*innen verteilt oder wenn viel da ist, an Fördermitglieder und Besucher*innen für eine Spende herausgegeben. Jetzt zu ernten sind:

Kürbisse (Hokkaido, Pattinson, Sweet Dumpling, »Spaghetti-Kürbis«, weißer „Ufo-Kürbis“)
Zucchini (helle und dunkelgrüne)
superviel Mangold (pink, gelb, dunkel & hellgrün)
Spitzkohl
Rotkohl

Marmelade aus grünen Tomaten

1kg reife, grüne Tomaten
3 Biozitronen
1 Chili
500g Kristallzucker

Die Tomaten grob mixen. Die Zitronen in dünne Scheiben schneiden und die Chili fein hacken. Alles mischen, den Zucker unterrühren und die Mischung über Nacht stehenlassen. Dann das Ganze etwa eine Stunde lang köcheln lassen. Wenn sie eingedickt ist, in saubere, aufgewärmte Gläschen mit Schraubverschluss oder luftdichtem Deckel sehr voll einfüllen und direkt verschließen. Wenn man sie verkehrt herum aufstellt, ist das gut für das Vakuum.

Fruchtiges Tomatenchutney

2 kg reife Tomaten
500 g säuerliche Äpfel
500 g rote Zwiebeln
auf Wunsch 400g Aprikosen, Pflaumen oder andere Früchte
3 Knoblauchzehen
1l Apfelessig
1 EL Cayennepfeffer
1 TL Salz
1 TL Senfpulver oder 3 TL gelbe Senfsamen
300g Rohrzucker

Die Tomaten mit heißem Wasser übergossen um ihnen die Haut abziehen zu können. Der Stielansatz wird ebenfalls entfernt. Danach werden die Tomaten gewürfelt. Früchte und Gemüse werden ebenfalls geschält und gewürfelt. In einem großen Topf werden die verwendeten Gewürze kurz ohne Öl oder Fett angebraten, bis ein deutlich wahrnehmbarer Duft entsteht. Alle Zutaten kommen nun in den Topf und werden auf möglichst kleiner Flamme eingekocht, bis daraus eine zähflüssige Masse entstanden ist. Der Kochvorgang dauert typischerweise 60-90 Minuten. Wenn die Chutney-Masse zu dick wird, kann etwas Wasser nachgefüllt werden. Gelegentliches Umrühren ist empfohlen um die Zutaten gut miteinander zu vermengen und ein Anbrennen zu verhindern.Das Chutney kann mit Salz oder Zucker nach Wunsch abgeschmeckt werden. Nach dem Kochen wird das Chutney in luftdichten Gläsern zum Abkühlen gelagert, bis sich der Geschmack voll entwickelt hat. Dies dauert in der Regel etwa 2 Tage.

Wenn das Glas geschlossen bleibt, ist das Chutney mehrere Monate lang haltbar. Nach dem Öffnen sollte es jedoch im Zeitraum von einigen Tagen verbraucht werden.

Nachbarschaftspreis KEBAP

Und nun noch eine Ankündigung für unsere Freunde vom KEBAP e.V. (KulturEnergieBunkerAltonaProjekt), dem wunderbaren Nachbarschaftsprojekt und Gemeinschaftsgarten am Hochbunker in der Schomburgstraße, zwischen St. Pauli und Altona. Wer das Projekt kennt, weiß wie viel Engagement, Herzblut, Witz und Know-How dort zusammenkommt. Es wird gemeinsam nach Permakultur-Prinzipien gegärtnernt, geselliges Kochen auf den selbstgebauten Rocket-Stoves veranstaltet, Nachbarschaftsfeste gefeiert, die Umgestaltung des Bunkers mit bürgerbetriebenem Wärmekraftwerk, Räumen für Soziales und Dachgarten geplant und und und... KEBAP e.V. wurde nun für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2019 nominiert, und für den Publikumspreis findet eine öffentliche Online-Abstimmung statt. Nimm Dir doch eine Minute Zeit, um diesem wirklich tollen, engagierten Projekt mit seinen lieben Leuten deine Stimme zu schenken und klicke auf:
https://www.nachbarschaftspreis.de/de/publikumspreis/
https://kulturenergiebunker.de/
Politisches

19. - 25. September: Free the Soil. Massenaktion zivilen Ungehorsams gegen das Düngemittelunternehmen YARA, sowie ein Agrar- und Klimagerechtigkeitscamp in der Nähe von Brunsbüttel, 80km nordwestlich von Hamburg.
https://freethesoil.org/

4. - 6. Oktober: DeCOALonize - Aktion gegen Steinkohle in Hamburg mit Ende Gelände, Infoveranstaltung am 24.09. um 18:30 - UniHamburg - Von-Melle-Park 5, Raum 0029
https://decoalonize-europe.net/aufruf/
Auftaktveranstaltung am Vortag, 3.10.2019 im Café Knallhart (Uni HH)
18h – etzte Infos, Warm-Up Party

7. Oktober: Extinction Rebellion – Aufstand gegen das Aussterben. Große Klimademonstrationen in vielen Metropolen.
https://extinctionrebellion.de/berlinblockieren/

Sodann hoffen wir, dass ihr Euren Herbst genießt, ob nun beim Chutney einkochen oder demonstrieren gehen. Nach wie vor seid ihr herzlich eingeladen bei uns auf dem Hof vorbeizuschauen: zur Ernte, zum Einkochen, Gärtnern, Plauschen und Verweilen.

Allerdings neigt sich die Erntesaison langsam ihrem Ende, daher wohl nur noch etwa die nächsten 2 Wochen. Samstags ab 13 Uhr ist unser Gemeinschaftstag, an dem wir in größerer Runde zusammenkommen und gemeinsam gärtnern und auch unter der Woche ist meist jemand da. (Um ganz sicher zu sein, schreib uns doch vorher kurz eine Nachricht auf Facebook oder eine Mail.)

Bis ganz bald! Wir freuen uns auf Euch!

Einen herzlichen Gruß von den Tomatenrettern.

Kommt vorbei:
Reitbrooker Hinterdeich 291, 21037 Hamburg

Oder schreibt uns: info@tomatenretter.de
https://www.facebook.com/tomatenretter/
https://www.tomatenretter.de/
........................................
Facebook Website
Copyright © Tomatenretter e.V. - All rights reserved.

Tomatenpost #1                                                     9.  September 2019

 
Liebe Tomatenretter*innen!
 
So ein Hofalltag bei uns ist wundervoll. An allen Ecken und Enden reift das Gemüse, verschiedene Aufgaben wollen angegangen werden und wo viele unterschiedliche Leute wirken und mitgestalten, ist es manchmal gar nicht so leicht den Überblick zu behalten. Wir haben uns gefragt: Wie kann jede*r von Euch erfahren, was in der Tomatenwelt passiert, auch wenn ihr es nur ab und zu schafft vorbeizukommen? Was ist reif und wartet darauf geerntet und zubereitet zu werden? Welche Veranstaltungen oder politischen Aktionen stehen an? Um das mit Euch zu teilen ist unsere Idee: die Tomatenpost! Deshalb kommt hier nun unser erster kleiner Hofrundgang in Briefform für Euch.
 
Rückblick Tomatenretter Sommerfest
 
Am vorletzten Sonnabend, dem 24. August 2019, herrschte bei uns Feststimmung! Unser alljährliches Sommerfest ist immer eine tolle Möglichkeit des Austausches und der Wiedersehensfreude. Dieses Jahr konnten wir uns über mehr als 200 Besucher*innen freuen, langjährige Freund*innen und interessierte neue Gesichter gleichermaßen. Ganz im Sinne eines »Hof der Begegnungen« wurden die Neuankömmlinge mit Tomatenhäppchen an unserem Willkommenspult begrüßt und wir stellten ein vielfältiges Programm auf die Beine. Man konnte in den Gewächshäusern selbst auf Tomatenernte gehen, an einer Hofführung teilnehmen, Olivenöl aus Orgiva von unserer Solawi Andasol kosten oder in einer Diskussionsrunde etwas über Saatgutsouveränität erfahren. Auch praktische Fähigkeiten wie die Saatgutentnahme konnten ausprobiert werden und zum Nachmittag hin wurden mit Qi Gong, einem Atemworkshop und einem rituellen Trommelkreis auch die körperlich-seelischen Bedürfnisse berührt. Der Tag klang bei Lagerfeuer und feinster Livemusik aus und blieb uns allen in freudiger Erinnerung.
 
 
Hofrundgang
 
Mit dem beginnenden September stellen sich nach vielen heißen Sommertagen allmählich herbstliche Gefühle ein. Die Tage werden kürzer und der Himmel beschert uns den einen oder anderen Regenschauer. Im Freilandbeet herrscht eine üppige, blühende Fülle von Gemüse, kräftiges Grün strahlt durchsetzt von blumigen Farbtupfern und unser gigantischer Mais streckt sich standhaft mit seinen 4 Metern in die Höhe. Die Gewächshallen strotzen immer noch vor bunter Tomatenvielfalt und zweimal die Woche, dienstags und donnerstags, fahren wir in die Schanze, um die schönsten und reifsten von ihnen an unserem Tomatenstand vor der Hanseplatte unter die Leute zu bringen. Die Saatgutentnahme für unser Saatgutarchiv läuft auf Hochtouren und zu den 220 Sorten, die wir bereits im im Archiv haben, kommen dieses Jahr über 80 neue Sorten dazu. Unter der Woche ist die Saatgut-Gruppe fleißig dabei, die Samen zu entnehmen und für den Winter in Saatgut-Tütchen abzupacken. Bei dieser meditativen Arbeit wird Saatgutsouveränität erfahrbar und wenn ihr interessiert seid, Euch dieses wertvolle Wissen anzueignen, könnt ihr es bei uns lernen, indem ihr vorbeikommt und einfach mitmacht, oder durch unsere bebilderte Anleitung, die ihr auf unserer Website oder bei Facebook findet.
 
Was zu tun ist
 
Das Tomatenretter-Projekt lebt durch Mithilfe und aktive Beteiligung! Dabei kann jede*r, ob alte Häsin oder Neuling, sich bei anstehenden Aufgaben einbringen und dadurch erfahren, wie viel Spaß gemeinschaftliches Handeln bringt!
 
Ein neues Erdbeerbeet soll entstehen. Dafür ist jetzt im September die richtige Zeit. Zuerst wird die Fläche links neben der Anzuchthalle gefräst, Pferdemist eingebracht, der Boden mit Blättern und Holzresten für ein möglichst „waldiges“ Bodenklima bedeckt und zuletzt die Erdbeerpflänzchen eingepflanzt. Wir freuen uns auf eine leckere Erdbeerernte im nächsten Jahr.
 
Das Wildblumenfeld rechts neben den Gewächshaushallen wird über den Winter mit Klee als Gründüngung bepflanzt und muss dafür auch nochmal gefräst werden.
 
Im Küchengarten sähen wir nun eine Herbst/Winterkultur von Spinat, Feldsalat und Postelein aus. Auch Kohlpflanzen oder Rosenkohl können noch gepflanzt werden.
Um die Fülle des Sommers für den Winter zu konservieren, steht nun auch das Einmachen an, eine früher selbstverständliche Tätigkeit, die heute in Zeiten des Supermarktes häufig vernachlässigt wird. Der Spitzkohl wird zu Sauerkraut, die reifen Tomaten zu Suppe, Tomatensoße oder Dörrtomaten, aus dem Obst, den Birnen, Zwetschgen, Holunderbeeren wird Marmelade oder Gelee gemacht. Dabei ist Gesellschaft immer eine feine Sache, denn zusammen machen solche Aufgaben einfach mehr Spaß. :)
 
Welche Termine stehen an ?
 
Da wir uns bei den Tomatenrettern auch als politisches Projekt verstehen, hier noch ein paar Aufrufe zu politischen Veranstaltungen.
 
20. September: Globaler Klimastreik mit Fridays for Future https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/
 
19. - 25. September: Free the Soil. Massenaktion zivilen Ungehorsams gegen das Düngemittelunternehmen YARA, sowie ein Agrar- und Klimagerechtigkeitscamp in der Nähe von Brunsbüttel, 80km nordwestlich von Hamburg.
https://freethesoil.org/
 
7. Oktober: Extinction Rebellion – Aufstand gegen das Aussterben. Große Klimademonstrationen in vielen Metropolen.
https://extinctionrebellion.de/berlinblockieren/
..................
 
Wir hoffen ihr habt einen kleinen Eindruck davon bekommen, wie der Spätsommer hier bei uns auf dem Hof Einzug hält. Vielleicht hat ja der eine oder die andere von Euch Lust bekommen mal wieder (oder zum ersten Mal) bei uns vorbeizuschauen: zur Ernte, zum Mitmachen, zum Kennenlernen oder einfach um etwas zu verweilen und die Natur zu genießen. Samstags ab 14 Uhr ist unser Gemeinschaftstag, an dem wir in größerer Runde zusammenkommen und gemeinsam gärtnern und auch unter der Woche ist meist jemand da. (Um ganz sicher zu sein, schreib uns doch vorher kurz eine Nachricht auf Facebook oder eine Mail.)
 
Wir freuen uns auf Euch!
 
Einen herzlichen Gruß von den Tomatenrettern.

Tomatenretter Sommerfest(ival) am Sonnabend, d. 24. Aug. 2019


Kommenden SONNABEND ab 13 Uhr beginnt unser kleines SOMMERFEST. Mit Zelten könnt ihr auch dort übernachten.

Neben Musik , Hofrundgang, Workshops, Essen und Trinken und gemeinsame Tomatenernte ... wird es auch eine kleine Einführung in die Saatgut - Entnahme von Tomaten geben.

 

Herzlich willkommen !

Tomatenretter e. V. - - - Reitbrooker Hinterdeich 291, in 21037 Hamburg

Bunte Tomaten genießen und bei der Saat - Entnahme helfen  --                                                                           15. August 2019

HIER trocknen die ersten von 80 weiteren samenfesten, leckeren Tomatensorten, "Back Mauri", für unser Archiv: Saatgut - Souveränität bedeutet eine Grundlage für die Ernährungs - Souveränität aller Menschen. - - - Allerdings ist ca. 70 Prozent des Weltsaatgut - Marktes in der Hand von 10 Firmen. Etliche Millionen Bauern sind von ihnen abhängig. Die Vielfalt der Gemüse- und Obstsorten nahm in den letzten Jahrzehnten global rasant ab.

 

So kommt DAS dabei raus, was alle in den Supermärkten der Handelsketten vorfinden. In einem Netzwerk sorgen wir durch Wieder - Anbau, Saatgut - Gewinnung und Verbreitung der Kenntnisse dafür, dass die noch am Rande der Gesellschaft vorhandene Tomatenvielfalt sich wieder ausbreitet ... Wir können uns Schritt für Schritt aus unserer Konzern - Abhängigkeit durch unsere Lebens - MITTEL befreien


Kommt auf den Hof und an unser Stände und probiert unsere bunten, vielfältigen Tomatensorten. Entscheidet dann selbst.

Liebe Grüße aus dem Tomatenretter - Team / HH

 

Reitbrooker Hinterdeich 291 in 21037 Hamburg ... UND : dienstags und donnerstags 16 bis 18 Uhr am Stand vor dem Laden "Hanseplatte", Neuer Kamp 30, Nähe U - Bhf. Feldstraße
..............................................................................

Hurra, unsere bunten, samenfesten Tomaten sind reif. Bitte,weitersagen !                                                        7. August 2019

 


 Dienstags und donnerstags sind wir wieder am Stand vor dem Laden "Hanseplatte", Neuer Kamp 30 , Nähe U-Bhf. Feldstraße, von 16 bis 18 Uhr. Probiert und werdet aktive TomatenretterIn !

 

Die Fördermitglieder können ihre 3 Freikilos abholen. Ihr dürft auch gerne an den Ständen mithelfen !


  Wer mag, besucht uns gerne auf dem Hof, besonders sonnabends nachmittags : Tomatenretter e.V., Reitbrooker Hinterdeich 291, in 21037 Hamburg.


Wir produzieren für und mit einem Netzwerk und üben eine solidarische, naturnahe Lebensweise.
Wer uns bei der jetzt begonnenen Saatentnahme unterstützen möchte und das lernen will, melde sich bei info@tomatenretter.de - - - -

 

Einen lieben Gruß aus dem TomatenretterInnen - Team - HH

Liebe Fördermitglieder und Interessierte ...                 29. Juli 2019

Am Donnerstag, den 1. August bringen wir die ersten beiden Tragekästen mit unsren bunten Tomaten in die Stadt. Der Stand ist wieder vor dem Laden "Hanseplatte", am Neuen Kamp 30, Nähe U - Bhf. Feldstraße. Die Fördermitglieder können damit beginnen, ihre 3 Freikilos abzuholen. Alle anderen können gerne am Stand die Vielfalt schmecken und - bei Gefallen - sich auch eine kleine Probiermenge kaufen. Auch leckere Zucinis und Basilikum haben wir für Euch.        - - -   Wir beginnen um 16 Uhr ... bleiben so lange, bis alles weg ist. Hoffentlich reifen nun jede Woche etwas mehr von den ca. 140 Sorten :-))

 

Natürlich könnt ihr wieder sonnabends auf den Hof kommen ...

 

Einen lieben Gruß aus dem Tomatenretter - Team / HH

 

***************************************************************

Liebe Interessierte ...                                                       16. Juli 2019

im Rahmen der Veranstaltung "Leben auf dem Lande" des Nachbarschafts - Netzwerkes "Vier - Marschlande Querbeet" beteiligen wir uns wieder am Sonnabend, den 20. Juli mit einem Tag der offenen Tür.


Wie immer haben wir ab 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Die beiden Führungen über den Hof sind um 14 Uhr und um 16 Uhr. Danach könnt ihr nach kurzer Anleitung vorsichtig bei der Tomatenpflege unseres Vereins mitmachen !

 

Da die meisten unserer bunten Tomaten noch nicht reif sind, gibt es nur wenige von den ca. 140 samenfesten Sorten zu probieren. Auf alle Fälle haben wir schon Kopfsalate, Zucini, Basilikum und frische Minze für Euch für eine Spende nach Selbsteinschätzung.
Fühlt Euch willkommen !


Einen herzlichen Gruß aus dem Tomatenretter - Team 😊🌱

( Reitbrooker Hinterdeich 291, in 21037 Hamburg )

 

https://www.vum-querbeet.de/programm/leben-auf-dem-lande-sa-20-07/

Liebe Fördermitglieder und Interessierte  ...                14. Juli 2019


Die ersten beiden Tomaten sind reif. Es ist eine "Apricot Brandy Wine" , eine große, wohlschmeckende Fleischtomate. Die andere ist "Goldita", eine Cherrytomate, die recht süß schmeckt.
Nun dauert es noch ein paar Wochen, bis die Tomaten geschmacklich stabil sind UND in sooo großer Anzahl reif werden, dass wir EUCH alle sinnvoll dazu bitten können. Aber freuen könnt ihr Euch schon mal mit uns.

Obendrein haben wir für euch zu den Tomaten noch ne größere Menge Basilikum an den Start gebracht - weil es vielen schmeckt. 😉

Einen lieben Gruß von den Tomatenrettern / HH

Liebe TomatenretterInnen und Interessierte !              6. Juni 2019

 

Alle Tomaten für diese Saison sind nun eingepflanzt. Das Wetter ist

 

sonnig - warm und manchmal feucht.

 

Die Tomaten wachsen prima. Deshalb können wir nun gut Eure

 

helfenden Hände zur Tomatenpflege auf dem Hof gebrauchen.

 

Wir zeigen Euch, wie es geht.

 

 

Kommt gerne sonnabends nachmittags hier vorbei.

 

Oder verabredet Euch für innerhalb der Woche mit uns unter info@tomatenretter.de

 

Noch ein paar Tage lang könnt ihr auch jederzeit vorbeikommen, um

 

Tomaten – Jungpflanzen für Euch abzuholen.

 

 

Herzlich Willkommen !

 

 

Einen lieben Gruß aus dem Tomatenretter – Team / HH

 

Bitte, weitersagen ...                                                         27. Mai 2019

 Die Tomatenretter suchen für Anfang August eine Praktikantin, einen Praktikanten zur Unterstützung bei der Saatgut-Entnahme, im Zusammenwirken mit unserer Saatgruppe. Es wachsen ca. 90 samenfeste Sorten heran, die wir neu in unser öffentlich zugängliches Saatgut - Archiv aufnehmen wollen.

Ihr könnt das leicht erlernen und euch  gerne noch in andere Bereiche bei den TomatenretterInnen einmischen. Die Zeitdauer stellen wir uns zwischen 4 und 6 Wochen vor.

Am Ende dokumentieren wir Euch genau,was ihr gelernt bei uns habt.

Selbstverständlich könnt ihr mit ernten und bekommt eine kleine Kostenerstattung.


Bitte, melden bei info@tomatenretter.de   

 

Einen lieben Gruß von den Tomatenrettern 

Tomaten einpflanzen helfen ...                                       9. Mai 2019

DAS ist eine "Apricot Brandy Wine" Tomatenstaude. Mit Eurer Hilfe bringen wir in den nächsten 3 Wochen über 1800 Stauden von ca. 150 Sorten in die beiden Auspflanzhallen.  Es geht weiter mit Carbon".  - - - -

 

Bitte, besucht uns am kommenden Sonnabend ab 13 Uhr oder jeweils von Montag bis Donnerstag nach Verabredung. 😉


info@tomatenretter.de

 

Einen lieben Gruß aus dem Tomatenretter - Team / HH

Herzlichen DANK an alle Mithelfenden und RetterInnen !   6. Mai

 

DANKE für das schöne Fest am letzten Sonnabend und den zusätzlichen Aktionstag am Sonntag ! !


( Wir hoffen, nächsten Sonnabend wieder ein paar Jungpflanzen für Euch an den Ausgabeplatz stellen zu können ...)


Ohne Eure Mitwirkung könnten wir das alles nicht schaffen ... Nun sind endlich alle Sämlinge eingetopft UND ein Großteil der Dauerbeete vorbereitet. Sonntag haben wir die ersten 100 Jungpflanzen in die Halle ausgepflanzt. Hier geht es jetzt gemeinsam weiter.


Wir sind montags bis donnerstags auf dem Hof, sodass ihr neben sonnabends nachmittags auch innerhalb der Woche bei uns vorbeikommen könnt. ! 😉

 

Einen lieben Gruß aus dem Tomatenretter - Team /HH

 Die "Gelbe von der Krim" haben wir diesmal wieder für Euch auf den Wg gebracht ... UND insgesamt ca. 140 Sorten.

Tomatenretter - Frühlingsfest am  Sa., 4. Mai 2019, ab 12 Uhr  -                                                     ...  am Reitbrooker Hinterdeich 291                plus : Mitmachaktion am Sonntag , auch um 12 Uhr

So um 13 Uhr stellt sich das Tomatenretter - Team kurz vor.

Ab 14 Uhr geht die Jungpflanzenausgabe für eine Spende nach Selbsteinschätzung in der Anzuchthalle weiter.

Um 14 Uhr und nach Bedarf gibt es Hofrundgänge.

In der Küche bereiten wir gemeinsames Essen vor. Bringt bitte noch Zutaten mit. Als "Starter" kocht Fabi uns einen großen Topf Suppe. Gern könnt ihr auch noch Kuchen mitbringen.

Es wird Live - Musik geben (Mark und Diana) und abends Stockbrot vom offenen Feuer.

Es ist viel Raum noch für eure eigenen Festbeiträge !

 

Ihr könnt gerne bei uns im mit gebrachten Zelt auf der Wiese übernachten ...  Denn:

Am nächsten Mittag um 12 Uhr geht es weiter - u.a. mit dem Eingraben von Mist in die neuen Dauerbeete und dem Eintopfen der letzten Tomatensorten.

                                             HERZllch willkommen !

 

Einen lieben Gruß aus dm Tomatenretter - Team / HH

 

„Frühlingserwachen“                                        ... zum 27. April 2019

 

 

Aktionstag bei den Tomatenrettern e.V.

 

mit Hofführungen am Sonnabend, den 27.April, ab 13 Uhr

 

 

 

Wir haben folgende Mitmach-Ideen:

 

Das Eintopfen der Tomatensämlinge in Viereckstöpfchen sollte

 

zügig und fröhlich weitergehen.

 

Besonders die neuen Sorten für unser öffentlich zugängliches

 

Saatgutarchiv stehen noch an.

 

Auch unter Anleitung soll Kompostboden plus Pferdemist

 

in die Dauerbeete verteilt und eingegraben werden.

 

 

Um 14 und um 16 Uhr gibt es eine kleine Hofführung -

 

auch für InteressentInnen des Nachbarschafts-Netzwerkes "Vier- und Marschlande Querbeet".

 

Anschließend geben wir Tomaten - Jungpflanzen aus für eine Spende nach Selbsteinschätzung ( bis zu 5 pro Haushalt).

 

 

 

Herzlich Willkommen !

 

Einen lieben Gruß aus dem Tomatenretter – Team

 

 

 

 

 

Besprechung in der Abeendsonne ...
Besprechung in der Abeendsonne ...

Liebe TomatenretterInnen und Interessierte,            14. April 2019

 
für Ostersonnabend 13 Uhr bitten wir euch zur Unterstützung für unser gemeinsames naturfreundliches Produktionsnetzwerk. Bald werdet ihr wieder die bunte Tomatenvielfalt bekommen. Aber die Arbeitsspitzen schaffen wir nur mit euch. Am nächsten Sonnabend steht das weitere Eintopfen der noch zarten Tomaten – Sprösslinge an. Auch sollen Komposterde und Pferdemist in die entstehenden Dauerbeete eingebracht werden.
Nach einer Reparatur funktioniert unsere Pumpe wieder, sodass wir nicht mehr so viel mit den Gießkannen wässern müssen. Bringt bitte ein wenig zu Essen mit. Auch Kochen ist wieder möglich.
Die Ausgabe des Saatgutes ist erst einmal bis Oktober zu Ende. Danke, für die Spenden und die vielen Initiativen von euch, selbst Saat zu gewinnen und weiterzugeben !
 
Bis bald … Liebe Grüße aus dem Tomatenretter – Team / HH
 
……………………………………………………………………
Bei vielen Menschen, denen wir in den letzten Monaten Tomatensamen sandten, sprießen nun die zarten pflanzen ...
Bei vielen Menschen, denen wir in den letzten Monaten Tomatensamen sandten, sprießen nun die zarten pflanzen ...

Liebe TomatenretterInnen und Interessierte ,            27.März 2019

DANKE , dass ihr uns im Winterhalbjahr die Treue gehalten habt.

 

Inzwischen ist es auf dem Hof wieder richtig los gegangen:

 

 

 

Die neuen Dauerbeete in beiden Auspflanzhallen nehmen Gestalt an.

 

Dazu passend läuft ein Umbau unser Bewässerung mit gebrauchten Teilen ( s. Klimaschutz).

 

Die Aussaat der Tomatensorten für dieses Jahr ist zu 90 Prozent abgeschlossen.

 

Es werden auch ca. 70 weitere samenfeste Sorten für das öffentlich zugängliche Saatgutarchiv an den Start gebracht.

 

 

 

Nun ist das Pikieren dran, das erste Umtopfen der noch zarten Sämlinge.

 

Dazu könnt ihr uns gut helfen. Dafür ist alles vorbereitet.

 

Bitte, kommt am Sonnabend, den 30. März, 13 Uhr zum Reitbrooker Hinterdeich 291.

 

Erfahrungsgemäß macht das Spaß.

 

 

 

Auch nach diesem Sonnabend könnt ihr nun ab April nach Verabredung jeden Tag außer Sonntag mithelfen! ( Kontakt über info@tomatenretter.de )

 

 

 

Fühlt Euch wieder herzlich Willkommen.

 

 

 

Liebe Frühlingsgrüße aus dem Tomatenretter – Team

 

 

 

……………………………………………………………………………………………………….

 

 

 

Liebe TomatenretterInnen und Interessierte im Vorfrühling                                                                                                17. 3. 2019

Jeden Sonnabend ab 13 Uhr könnt ihr uns nun wieder

 

besuchen und mithelfen ... 

 

Bitte, weitersagen:

 

Wir, Tomatenretter e.V. Hamburg, suchen eine Praktikantin / einen Praktikanten, die / der uns bei der Aufgabe der Saatguterhaltung und dem dazu nötigen Tomatenanbau unterstützen mag.

 

Vorerfahrungen im Bereich Landwirtschaft und Garten sind wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig. Wichtiger sind uns Motivation und Zuverlässigkeit.

 

Da es vielleicht etwas dauert, sich hier auf de Hof zurecht zu finden, stellen wir uns eine Mindestzeit von 4 Wochen vor. Es besteht im Sommerhalbjahr die Möglichkeit für die Zeit des Praktikums auf dem Hof zu übernachten (Wohnwagen). Wir geben Dir für die Verpflegung 10 Euro pro Tag. Natürlich gibt es auch bald wieder mehr frisches Gemüse … und eine Kochgelegenheit in der Anzuchtshalle. Idealerweise bist Du fünf Tage, also so 20 bis 30 Stunden die Woche bei uns Einsatz. Aber wir sind auch flexibel, auf Deine Bedürfnisse einzugehen. Wir freuen uns auf Dich.

 

Schreibe, wenn Du Interesse hast, mit deiner Motivation, deiner Erfahrung und Deinen Kontaktdaten an info@tomatenretter.de Wir melden uns dann gerne bei Dir.

 

 

 

Einen lieben Gruß von den Tomatenrettern

 

Liebe TomatenretterInnen und liebe Interessierte !         19.2. 2019

 

Am Sonnabend, den 23. Februar, 13 Uhr haben wir unseren

 

nächsten Aktionstag auf dem Hof.

 

Es geht um den Beginn der Aussaat von unseren bunten Tomaten

 

und etwas Gemüse. Außerdem bitten wir ein paar starke Menschen,

 

zwei wirklich schwere Platten mit auf den Unterbau zu heben, für

 

unsere neue selbstgebaute Küchenzeile. Jan wird das anleiten.

 

 

 

Auch benötigen wir Mithilfe beim zusammenschrauben der Teile

 

für unsere neue Bewässerungsanlage für Dauerbeete.

 

Bitte, bringt wieder etwas zu Essen und zu Trinken mit.

 

Es soll auch eine Suppe geben.

 

 

 

Fühlt Euch herzlich willkommen !

 

 

 

Einen lieben Gruß aus dem Tomatenretter – Team

 

 

Liebe TomatenretterInnen und Interessierte               17. Jan. 2019

Langsam neigt sich unsere kleine Winterpause dem Ende zu.

 

Die ersten Chili- und Paprika-Sorten sind in der Erde.

 

Nach der Saison ist vor der Saison. 🌶️🙏🌞

 

 

Die Saatgruppe hat am letzten Sonntag ihr erstes Versendetreffen gefeiert ..

 

Wer möchte, kann sich über saatgut@tomatenretter.de unsere aktuelle Saatliste

 

für Tomatensamen zuschicken lassen.

 

Am Sonntag, den 3. März sind wir wieder mit dabei bei der diesjährigen

 

Saatgutbörse im Centro Sociale, ab 14 Uhr .

 

Gerne könnt ihr uns dort auch besuchen.

 

 

Als erste Aktion in diesem Jahr wollen wir an einen kleinen

 

Aktionstag am Sonnabend, den 2. Februar ab 12 Uhr den von der Fläche

 

drinnen und draußen zusammen zu rechenden ALT-Mulch in unseren Kompost

 

einarbeiten. Dabei können wir durchaus Unterstützung gebrauchen. Überhaupt

 

freuen wir uns, etliche von Euch wieder gesund und munter bei uns auf dem

 

Hof begrüßen zu können ! !
                                                                               

 

Einen lieben Gruß

 

aus dem Tomatenretter - Team / HH

 

 

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

Tomaten aussäen (1) - kleine Anleitung                        20. Dez. 2018

Zu Hause können Tomaten gut  ausgesät und täglich kontrolliert gezogen werden.

 

Sie lieben in den ersten 2 Wochen eine Temperatur zwischen 20 und 25 Grad.

 

Du kannst ca. Mitte Februar bis Anfang April beginnen. Nimm samenfestes Bio - Saatgut

 

aus transparenten Quellen. Die Anzuchterde sollte nährstoffarm sein. Sand kann zum

 

„Verdünnen“ dienen, auch als hauchdünne Schicht zur Abdeckung.

 

Als Behälter kannst du kleine Töpfchen oder Saatschalen nehmen.

 

Wenn du die Sorten wissen möchtest, grenze die Sorten gut voneinander ab und beschrifte sie.

 

Die fertig feucht gemachte Erde sollte leicht gestößelt oder angedrückt werden, gefüllt bis ca. 1 cm unter den Rand. Mit einem Holzstab oder kl. Löffelstiel eine gut ½ cm Öffnung in den Boden drücken. Dann die Samen mit ca. 2 cm Abstand in die Öffnungen legen. (Das hilft, die Wurzeln zu trennen beim ersten Umpflanzen.) Die Löcher zuschieben und die Erde leicht andrücken, noch mit Wasser besprühen. Schließlich die Saatschalen o.ä. auf die Fensterbank stellen.

Bei Steinplatten, die sich nicht erwärmen, könntest du Pappe darunter legen. Bitte aufpassen, dass die Erde leicht feucht bleibt, nicht ganz austrocknet (ggf. nachsprühen). Würde die Erde zu feucht werden, könnte es zu Schimmelbildung kommen.

 

 

Ungefähr nach ca. 10 – 14 Tagen sind je nach Sorte die kleinen Bögen der Keime zu sehen. Von da ab wird viel Licht immer wichtiger. Sind die ersten zwei Tomatenblätter gewachsen, werden die Pflänzchen (deutlich tiefer …) in größere Einzeltöpfe umgepflanzt („pikieren“).

 

Nach weiteren Wochen bekommen die gekräftigten Pflanzen einen möglichst großen Topf mit nährstoffreicher (z.B. Kompost zusetzen) Erde oder du pflanzt sie ins Freiland oder du verschenkst sie an Bekannte.

 

…………………………….

 

 

Im Internet findest du genauere Anleitungen. Hier ist z.B. eine Möglichkeit:

 

http://www.muhvie.de/tomaten-aus-samen-selber-ziehen-anleitung-und-warum-alte-tomatensorten/

 

 

Einen lieben Gruß von der Saatgruppe der Tomatenretter / HH

 

 

Liebe Tomatenretter, NachbarInnen, Unterstützer und Tomaten-Interessierte ...                                                                 9. Dez. 2018

gestern (Samstag) haben wir uns mit der Saatgutgruppe für dieses Jahr das letzte Mal getroffen, um Saatgut für euch zu verpacken und zu versenden.
Es war ein tolles Jahr, mit vielen wertvollen neuen Infos von unserer crowd-funded Gärtnerin Jule, neuen Mitgliedern und neuen Tomatensorten für unser Archiv.

Jetzt freuen wir uns bis Mitte Januar unsere Winterpause zu genießen. Eure Bestellungen werden also ab dem 14. Januar 2019 wieder bearbeitet. Falls ihr dringend noch Saatgut für Weihnachten braucht, guckt mal bei Dreschflegel, Bingenheimer Saatgut oder VERN (Verein zum Erhalt der Nutzpflanzen). Hier bekommt ihr auch in den nächsten zwei Wochen noch Saatgut für Geschenke!:)

Wir wünschen euch allen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit. Kommt gut in das neue Jahr & vielen Dank für eure Unterstützung!

Herzliche Grüße von der Saatgutgruppe!

Freies Saatgut – dass immer neu gewonnen wird …       22.11. 2018

Zum Nutzen für euch und zum weiter Verschenken bieten wir unsere gerade aktualisierte Saatgutliste für Tomatensorten an. Es sind ca. 230 samenfeste Sorten, die wir selbst mindestens einmal angebaut haben. Wir haben nun bei fast allen Sorten ein Stichwort zum Geschmack stehen. Noch konnten wir allerdings nur ca. 1/3 selbst testen. Bitte, helft uns ab jetzt, zu einer genaueren Geschmacksbeschreibung zu finden – im Interesse aller.
Ihr könnt euch über info@tomatenretter.de unsere Saatgutliste schicken lassen. Dann könnt ihr pro Saison bis zu 5 Sorten bestellen. Ihr schickt uns bitte, wenn ihr die Tütchen habt, eine Spende nach Selbsteinschätzung auf unser Vereinskonto.
Übrigens: Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal die open source – Tomate „SUNVIVA“ dabei … Siehe auch hier: https://www.opensourceseeds.org/

Saatgut ist Gemeingut !                                                       

                    Hier könnt ihr die neue Liste Euch als E-mail-Anhang zuschicken  lassen:                saatgut@tomatenretter.de

 

Einen lieben Gruß
aus der Saatgutgruppe von Tomatenretter e.V. Hamburg
………………………………………………………………

Wie entsteht Saatgut?                                                     17. 9 18

 

Sonnabend, den 22. September um 13 Uhr hält Jule für EUCH den letzten Vortrag ( plus Gespräch ..). Es geht zum Thema: "Wie entsteht Saatgut? Rolle der Bienen, der Vögel - Naturschutz". -- Es ist am Reitbooker Hinterdeich 291. Ihr braucht euch nicht anzumelden. Fühlt euch herzlich Willkommen.


Vielleicht mögt ihr auch noch ein paar Tomaten naschen und ernten?? Wir sind sehr an Euren Geschmacksbeschreibungen und Urteilen interessiert. Wer  möchte, kann  uns auch bei der Aussaat des Wintergemüses helfen ...

 

Liebe Grüße von der Gose - Elbe, von den Tomatenrettern / HH                                                       

===========================================

 

Liebe TomatenretterInnen, Fördermitglieder und Interessierte,

nach einer langen Hitzeperiode und nun kühlen Nächten wachsen unsere bunten Tomaten nur noch langsam und es sind viel weniger geworden.


Deshalb müssen wir wegen der deutlich geringeren Erntemenge die Stände montags und donnerstags vor der "Hanseplatte" leider einstellen.

Aber bis auf Weiteres könnt ihr noch auf den Hof kommen und die Vielfalt bekommen oder sie Euch selbst pflücken.

Wenn gerade niemand von uns dort ist, könnt ihr auch vorsichtig pflücken und Euren Beitrag in das blaue "Hofschwein" geben.

 

Kommt zum Reitbrooker Hinterdeich 291.

 

DANKE auch an alle  Fördermitglieder !!


Fühlt Euch auch herzlich eingeladen zu unserem ErnteDANKfest am Sonnabend, den 29. September ab 13 Uhr. (siehe unten)

 

Liebe Grüße von der Gose - Elbe vom Tomatenretter - Team / HH

                                                  EINLADUNG  

 

Liebe Fördermitglieder und alle Interessierten:


Wir werden nach einem gemeinsamen, monatelangen Gärtnern und viel Spass miteinander  in diesen Wochen überreichlich mit Tomaten und Gemüse beschenkt. Zum Sonnabend, den 29. September, ab 13 Uhr, wollen wir deshalb mit Euch ein ErnteDANKfest feiern.

 

Bitte, bringt alle etwas zu essen und zu trinken mit. Wir können dann noch einen Teil unserer Ernte dazu pflücken und ein wunderbares, gemeinsames Essen bereiten. Darüber hinaus gibt es ein paar Infos für Euch und hoffentlich wieder tolle Gespräche.

Wenn ihr mögt, könnt ihr schon mal überlegen, wie das alles im kommenden Jahr weiter wachsen soll. Dazu bringen wir euch ein paar Vorschläge.

 

Fühlt Euch herzlich willkommen ! Eure Tomatenretter / HH

Hier sind wir gerade am Beginn einer Saatgut - Entnahme für unser öffentlich zugängliches Saatgut - Archiv.  Wir wollen in dieser Saison ca. 50 neue samenfeste Tomatensorten ins Archiv aufnehmen ...

Liebe Tomatenretter und Interessierte,                           19. Aug. 18


JETZT sind unsere bunten Tomaten reif !
Holt sie Euch .... entweder auf dem Hof, Reitbrooker Hinterdeich 291 sonnabends nachmittags ab 13 Uhr oder zwischendurch, selbst gepflückt nach Verabredung - - -
  ODER montags und donnerstags , 16 Uhr bis 18 Uhr Nähe U-Bhf Feldstraße am Neuen Kamp 30 , vor dem Laden "Hanseplatte".


Gerne könnt ihr uns auch an den Ständen unterstützen ... Sprecht uns dort an.

 

Einen lieben Gruß vom Tomatenretter - Team /HH 

Jules Gärtner - Workshops

 

 

Als Tomatenretter e.V. führen wir mit Jule, unserer Gärtnerin, eine Reihe mit Vorträgen, Gesprächen und praktische Übungen durch um eigene Gemüseanbau - Kenntnisse im Team und darüber hinaus zu verbreiten.

Diese Workshops finden immer sonnabends auf dem Hof, am Reitbrooker Hinterdeich 291 statt. Beginn: Punkt 13 Uhr !

 

Wer  vorher schon mal bei uns war und mal mitgeholfen hat, kann  sich gerne dazu noch formlos anmelden  -  über  info (at) tomatenretter.de

 

Wir bitten dafür um eine Spende für unseren Verein , nach Selbsteinschätzung.

Bringt , nach Bedarf, etwas zu essen und zu trinken mit ...

 

 

Dazu Jule: 

 

"Hier nun meine Liste.


Kurse:
14.07 K1.) Tomaten, von der Anzucht bis zur Ernte.

21.07 K2.) Eine Einführung: Was ist Boden?

28.07 K3.) Bodenkunde 1.0.

04.08 K4.) Bodenkunde 2.0

11.08 K5.) Wichtige Nährstoffe, Verbesserung & Bearbeitung des Bodens.

18.08 K6.) Pflanzenkunde.

25.08 K7.) Von der Beetvorbereitung bis zum erntereifen Gemüse.

01.09 K8.) Saatgut,
Insekten-, Bienen-, Vogel- & Naturschutz.

08.09 K9.)  Gemeinsame Planung der Saison 2019.

 

Nach den Kursen besteht die Möglichkeit


Bitte, bringt immer Block und Stifte mit und eine Mappe um Infozettel und Notizen abzuheften!


Liebe Grüße Jule!🌱🌿

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wir brauchen Jule !                                    14. April 2018

Da das Wetter mild ist, wachsen unsere "Tomatenbabys" schnell in diesen Tagen. Die Anzuchthalle füllt sich allmählich mit Tomatentöpfchen. Aus unserem Saatgutarchiv haben wir 60 Sorten ausgesucht zum Anbau für alle Fördermitglieder und für Probierproben für Interessierte. Außerdem wollen wir in diesem Sommer 50 Sorten durch eigene Saatgutentnahme neu ins Archiv aufnehmen ... Das schaffen wir nur mit Eurer Hilfe.
JETZT benötigen wir dafür dringend Eure Unterstützung mit einem kleinen Beitrag :

https://www.startnext.com/tomatenretten  

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

"Kraut"funding - Kampagne läuft,  Saatgutgruppe erweitert sich und Frühlingsfest kommt !                                                April 2018

Liebe TomatenretterInnen und Interessierte,

 

auf dem Hof vorm Deich beginnt nun , ab April wieder der regelmäßige Betrieb.

Auch die Tomatenanzucht läuft.

 

Um uns weitere fachliche Unterstützung zu holen und eine Daueranwesenheit

auf dem Hof zu erreichen haben wir Jule, unsere neue Gärtnerin gefunden.

Wir benötigen sie ebenso, weil wir das öffentlich zugängliche Saatgut – Archiv

weiter ausbauen wollen.

 

In diesem Zusammenhang haben wir zwei Bitten an Euch:

 

1.) Unsere „Kraut“fundig – Kampagne zur Finanzierung von Jule, als Gärtnerin bei uns,

beginnt gerade. Aus unserer Vereinskasse schaffen wir das nicht allein …

 

Es wäre toll, wenn ihr mit Euren jeweiligen Möglichkeiten uns helfen könntet, damit wir gemeinsam diese Kampagne zu einem Erfolg führen können ! ( DANKE !!! ) .

 

https://www.startnext.com/tomatenretten

 

2.) Es gibt inzwischen eine Saatgutgruppe bei den Tomatenrettern ( Anja, Katrin, Hilmar und Jonas ). Für die gemeinsame Saatgut – Versendung, die Betreuung der Sortenvielfalt, die Prüfung neuer Sorten und die eigene Entnahme benötigen wir noch zwei Leute, die Lust und Zeit haben da aktiv mitzumachen. Ihr könnt das genauso leicht lernen wie wir.

 

Der Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt z. Zt. in Altona … und im Sommerhalbjahr ab und zu auf dem Hof ( meist sonntags nachmittags, sonst nach Verabredung ).

 

Wenn du Interesse daran hast, melde dich gerne hier unter info@tometenretter.de .

 

Fühlt Euch wieder herzlich eingeladen , uns zu besuchen,

gemeinsam zu sprechen , auch mit zu helfen, besonders sonntags.

 

 

 

Für Sonnabend, den 28. April haben wir für euch ein schönes Frühlingsfest vorbereitet.

Ihr könnt einfach kommen. Wer möchte , kann etwas zu essen u. zu trinken mitbringen.

 

Gerne könnt ihr noch weitere Aktivitäten anzumelden oder auch so starten …

 

https://www.facebook.com/events/1764740466916959/

 

Einen herzlichen Frühlingsgruß

vom ganzen Tomatenretter – Team HH

 

……………………………………………………………………..

Exkursion zum Hof vorm Deich / Tomatenretter e.V.   am  25. März 2018,  12 Uhr

Die Garteninitiativen KEBAB  und Venusgarten machen bei uns ihre Aussaat. Wir als Tomatenretter - Team sind auch vor Ort.  Ihr könnt mithelfen und ein oder zwei Rundgänge mit Infos auf dem Gelände mitmachen.

Nett wär es , wenn ihr ein wenig zu essen und zu trinken mitbringen könntet.

 

Einen lieben Gruß

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

8. März 2018

Wir brauchen mehr fachliche Unterstützung  ... durch Jule

In den letzten gut vier Jahren  haben wir einen Anfang gemacht im Aufbau eines öffentlich zugänglichen Saatgutarchivs für Tomaten.  Dafür bauen wir u.a. Tomaten an - für und mit einem solidarischen Netzwerk. Das wollen wir nun nach Ole  ( danke !) durch eine weitere gärtnerisch - fachliche Unterstützung festigen.

 

Wir haben Jule gefunden, die vor kurzem  ihr Lehre beim Biohof Sannmann abgeschlossen hat. Sie soll uns in der kommenden Saison mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unterstützen.

Wir wollen sie anständig vergüten. Das können wir aus unserer Vereinskasse allein, die die laufenden Kosten des Hofes deckt, nicht stemmen. Deshalb haben wir nun eine Crowdfunding Kampagne begonnen.

 

Hiermit bitten wir Euch, uns weiterhin so zahlreich zu besuchen und diese Kampagne  nach Euren Möglichkeiten zu unterstützen.

 

Einen lieben Gruß

vom Tomatenretter / Selbstversorger - Team HH

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier könnt ihr schon mal "Fan" werden: https://www.startnext.com/tomatenretten

Es  sind dort schon gut 30, die das angeklickt haben. Wir benötigen aber über 100  :-))

Natürlich sind dort auch weitere Infos.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bitte um Unterstützung bei Saatgut - Verschickung und dem weiteren Aufbau unseres Saatgutarchivs                 12. Febr. 2018

 DANKE  -  für die zahlreichen Meldungen.  Bisher haben sind  zwei UnterstützerInnen gefunden !! 

 

Nun ist der Frühling nicht mehr weit. - Wir von der Tomaten – Saatgut – Gruppe der Tomatenretter haben schon gut zu tun mit der Verschickung von Saatgut für eine Spende nach Selbsteinschätzung.

 

Demnächst kommen die Samentütchen für die geplante „Kraut“- Funding – Kampagne für unsere neue Gärtnerin Jule dazu. Dieses Jahr wollen wir ausgewählte 3 Sorten genau durch die Saison begleiten. Auch steht im Sommer die nächste gemeinsame Saatgut – Entnahme an.

 

Das macht uns Spaß. Aber wir schaffen das wohl nicht mehr alleine. Deshalb benötigen wir 2 von Euch zur Unterstützung. Wenn du Lust dazu hast, melde dich gern unter info@tomatenretter.de bei Anja, Katrin und Hilmar.

 

 

 

Einen lieben Gruß

 

von den Tomatenrettern / Selbstversorgern HH

 

…………………………………………………………………………...

 

 

 

GärtnerIn für die Saison 2018 gesucht !                       26. Jan. 2018

In der kommenden Saison wollen wir unser öffentlich zugängliches Tomaten – Saatgutarchiv weiter ausbauen.

 

Als Tomatenretter – Team sind wir alle ‚Hobbygärtner‘, die jenseits davon mit viel Energie ihren Erwerb sichern müssen. Deshalb brauchen wir zum weiteren Aufbau unseres Archives und zur Förderung unserer Lernprozesse als TomatenretterInnen mehr gärtnerische Fachkompetenz, also jemand, die / der 25 Stunden wöchentlich auf dem Hof präsent ist in der Zeit von April bis November.

 

Als Team haben wir uns etwas vergrößert. Trotzdem schaffen wir das alles nur durch Eure zahlreiche aktive Mithilfe. - - - Danke !

 

Wir bitten Euch zu verbreiten, dass wir zur Unterstützung eine erfahrene Bio – GärtnerIn für eine zeitlich begrenzte Mitarbeit benötigen. Wenn ihr jemand wisst, die / der dazu Lust hat, informiert uns über info@tomatenretter.de . Wir können euren Hinweisen bis zum 31. Januar nachgehen.

 

Wir planen wegen der Finanzierung für eine GärtnerIn eine Crowdfunding – Kampagne, in der wir dann unsere neue Kraft vorstellen wollen.

 

Einen lieben Gruß

vom Tomatenretter – Selbstversorger – Team Hamburg

.....................................................................................................................

 

Wir haben noch Feuerbohnen in Schoten geerntet. Am  Sonntag, den 22. könnten welche von Euch noch helfen, die Bohnen aus den Schoten zu nehmen ... (siehe Foto).

Aktionstag zum Saisonende, Sonntag, den 22. Okt 2017 um 12 Uhr

Liebe TomatenretterInnen und Interessierte !

 

 

Dankbar wollen wir mit Euch die diesjährige Tomatensaison beenden.

 

Zum Sonntag, den 22. Okt. um 12 Uhr laden wir euch herzlich auf den Hof, Reitbrooker Hinterdeich 291 ein. Falls jemand etwas für das gemeinsame Essen beisteuern möchte, würden wir uns sehr freuen!

 

So um 13 Uhr wollen wir mit einer ruhigen Runde beginnen, die diesmal von Gela eingeleitet wird.

Dann bitten wir die meisten von Euch, in der Tomatenhalle eine gemeinsame Resternte von grünen, angereiften und reifen Tomaten durchzuführen ... Damit verbunden rupfen wir die restlichen Tomatenstauden aus und fahren sie mit der Schubkarre zum Feuer am Wasser. Eventuell können

Samen und Wurzeln von diversen Heil und Gewürzkräutern genommen werden...hängt vom Wetter ab.

Wenn wir damit durch sind, schlagen wir eine große Sitzrunde vor.

In einem Rundgespräch (alle die wollen sagen etwas) bitten wir darum, Eure Sicht der letzten Monate beizutragen...und hoffen, dass ein vielfältiger Diskurs entsteht, wie es weitergehen könnte.

 

Bei Bedarf gibt es noch Infos zu den Fördermitgliedern, zum Netzwerk StadtLandFrucht und zu unserer kleinen Finca in Spanien, wo ein paar Tomatenretter gerade angereist sind und den Sommer verlängern :)

 

Nach der Aktion und einem improvisierten Essen wollen wir mit Euch mit heißen Tees den Sonntag genießen.Vielleicht spielen wir auch 'ne Runde Tischtennis..

 

Schön, dass die Saatgut - Verschickung nun begonnen hat.  Danke dafür  an Anja und Katrin !

 

Herzlich willkommen !

 

Einen lieben Gruß

von den Tomatenrettern - Selbstversorgern / HH

............................................................................................

Die neue Tomaten - Saatgut - Liste ist fertig !                1. Okt. 2017

Wir haben nun 160 verschiedene Sorten in unserem Archiv. Gerne könnt ihr wegen der  neuen Tomaten - Saatgut - Liste 2017 bei uns anfragen.  Dann werden Anja, Katrin oder Hilmar sie Euch schicken.  Meldet Euch bei info@tomatenretter.de   Fördermitglieder bekommen bis zu 5 Sorten á 10 Samen kostenlos zugeschickt. InteressentInnen bitte wir dafür um eine Spende nach Selbsteinschätzung zur Deckung unserer Kosten.

 

Einen lieben Gruß  aus dem

Tomatenretter - Selbstversorger - Team / HH

........................................................................................................

AKTIONSTAG am Sonntag, den 24. Sept. 17 um 12 Uhr auf dem Tomatenretter - Hof : (UND: Wie geht die Saatgut - Entnahme ?)

 
Es gibt noch  wenige leckere, bunte Tomaten zu pflücken. Außerdem könnt ihr wieder mitmachen: a) Mit uns die restlichen Kartoffeln ernten (Bitte Handschuhe und festes Schuhwerk mitbringen). b) Die geernteten Bohnen können aus den Schoten gesammelt, gepult werden.

Wir können auch die Tomatenstauden weiter pflegen.
Wer möchte, kann etwas zur eigenen Saatgut-Entnahme von Tomaten lernen - UND mit helfen ein gemeinsames Essen zuzubereiten, aus frisch geernteten Zutaten.
Wer mag, bekommt auch einen erklärenden Hofrundgang.
Fühlt Euch wieder herzlich willkommen!

Einen lieben Gruß von den Tomatenrettern / Selbstversorgern - HH
----------------------------------------------------------------------
Zum Foto: Die Saatgut - Entnahme neigt sich dem Ende zu. Hier sind Früchte der Sorte "Persimmon" aufgeschnitten worden, um die Samen mit einem Löffelstiel aus den Kammern zu kratzen. Dann werden sie in ein kl. Sieb getan und unter fließendem Wasser gespült. Dabei wird vorsichtig mit einem Finger ein Großteil des jedes Korn umhüllenden "Glibbers" und restliche Fruchtstückchen durch das Sieb gedrückt ... Dann wird die Kernmasse in ein Gläschen gelöffelt und zu ca. einem Drittel Füllhöhe Wasser dazu gegeben. Das Gläschen stellen wir möglichst in die Sonne. Die Flüssigkeit vergärt innerhalb von 3 bis 5 Tagen. Dann können wir die Samen noch einmal in dem kleinen Sieb gut spülen. Der restliche "Glibber" hat sich nun von den Samenkörnern gelöst. Wir breiten die Samenmasse nun auf einem größeren flachen Teller zum Trocknen aus.
Nach wiederum ein paar Tagen kratzen wir die getrockneten Körner von dem Teller ab. Wir reiben sie mit den Fingern so aneinander, dass sich die restlichen Körner voneinander lösen. Dann füllen wir sie in kleine Pergamintütchen. Auch hoffen wir , dass immer mehr von euch selbst Saatgut entnehmen und sich den Spaß des eigenen Anbaus gönnen.
Ihr könnt sie auch in begrenzter Menge für Euren Bedarf bei uns bekommen.

 

Einen lieben Gruß vom ganzen Tomatenretter/ Selbstversorger - Team

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stand vor der "Hanseplatte" am Do. den 14. Sept. 2017

Noch gibt es für die TomatenretterInnen bunte Tomaten.  Allerdings geht die Menge ständig zurück. Am 14. Sept. ab 16 Uhr machten wir für dieses Jahr zum letzten Mal den Stand in der Stadt. Einige RetterInnen waren noch dort. 

Danach sind die "Tomatenretter - Kilos" und kleine Probiermengen gerne noch auf dem Hof zu haben, Reitbrooker Hinterdeich 291.

Kommt donnerstags oder sonntags nachmittags vorbei. Wir informieren Euch, wenn  auch das zur Neige geht.             Herzlich willkommen !

 

Liebe Grüße  vom Tomatenretter / Selbstversorger - Team HH

....................................................................................................................................

 

 

Tomatenretter - Hoffest ab Sonnabend 9.9. 14 Uhr bis  So 10. nachmittags :                                                                                    Wir feierten mit Euch    -    DANKE, dass ihr da wart !

Meldet Euch gerne unter info@tomatenretter.de  ,  wenn ihr irgendeine nicht - kommerzielle Aktivität zum Hoffest beitragen möchtet !!

Berichtigung:  Wir beginnen am Sonnabend schon um 14 Uhr

 

Der nächste Aktionstag fällt mit dem Hoffest der Tomatenretter / Selbstversorger am 9. und 10. September zusammen  ...  Bis bald !

 

Liebe Grüße  aus dem Tomatenretter - Team

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So schön ist' es  an der Gose - Elbe ...                                             Bis bald !

Einladung zum AKTIONSTAG bei den Tomatenrettern am So, den 11. Juni 17, um 12 Uhr

Ihr könnt Infos bekommen über unsere Projekte der Saatgut-Gewinnung und Verbreitung, das Saatgutarchiv und die StadtLandFrucht. Auch könnt ihr bei uns mitmachen bei der Pflege der Tomatenstauden, Bohnen hochbinden in der Gemüsehalle und bei anderen anstehenden Tätigkeiten. Eine Gruppe soll sich wieder um Ernte und Bereitung eines leckeren Essens kümmern.
Herzlich willkommen am Reitbrooker Hinterdeich 291

 

 

 

 

Wir wollen wachsen                                                         19. Mai 2017

 

Wir als TomatenretterInnen wollen unsere Kerngruppe erweitern.

 

Drei bis vier Leute, die Lust darauf haben in unser Team hineinzuwachsen,
können sich gerne bei uns melden. Sprecht mit uns, macht hier in der
Natur an der Gose-Elbe ein paar Stunden bei den nötigen Aufgaben
mit. Auf eine vielfältige und respektvolle Weise lernen wir im
Miteinander stets dazu. Wir freuen uns immer über Leute, die mit uns
einmal oder zweimal die Woche bei der Tomatenpflege, bei der
Saatgut-Entnahme und dem weiteren Aufbau unseres öffentlich
zugänglichen Saatgutarchivs mit zupacken. Aus unserer Erfahrung
werdet ihr daran wachsen und es entfalten sich weitere tolle
Möglichkeiten.  

 

Meldet Euch bitte bei info@tomatenretter.de
oder kommt montags, donnerstags oder sonntags direkt hier vorbei: 
Reitbrooker Hinterdeich 291.

 

Bis bald, eure Tomatenretter  
.............................................................................................

 

Liebe Tomaten-RetterInnen und Interessierte,            1. Febr. 2017

 

im letzten Sommer haben wir über 90 000 Tomatensamen von ca. 140 Sorten entnommen, getrocknet und gelagert - für Euch !
Auf dem ersten Bild ist die Sorte Persimon (orange) gerade geöffnet worden, um die vielen Samen (mit einem Tee-Löffelstiel ...) zu entnehmen ...
Gerne könnt Ihr Euch unter info(at)tomatenretter.de unsere Sortenliste als pdf-Datei schicken lassen. RetterInnen, also Leute die uns durch einen kl. Monatsbeitrag unterstützen, bekommen die Samen, bis zu 5 Tütchen mit je 10 Samen, umsonst zugeschickt. Allen anderen senden wir diese Samen gegen eine Spende nach Selbsteinschätzung zu.

 

Nur mit Eurer Hilfe können wir weiterhin gemeinsam die bedrohte Sortenvielfalt erhalten! ---
Meldet Euch, wenn Ihr in den nächsten Wochen ein paar alte Tomatensorten bei Euch selbst anbauen wollt. Es macht Spaß und schmeckt gut !

 

Liebe Grüße von den Tomatenrettern Hamburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vandana Shiva unterstützt unser Projekt

Bei der Premiere des Films "Der Bauer und sein Prinz" im Abaton war Vandana Shiva als Ehrengast eingeladen. Wir haben die Gelegenheit ergriffen, um ihr unser Projekt vorzustellen und uns mit ihr über nachhaltige Landwirtschaft auszutauschen.

 "You are not Atlas carrying the world on your shoulders. It is good to remember that the planet is carrying you."

Vandana Shiva